Alles neu oder anders?!? Welche Auswirkungen hat das BTHG auf die Jugendhilfe?

mit Delia Kraemer

Mit der UN-Behindertenrechtskonvention ist das Ziel der Inklusion von Menschen mit Behinderung als Handlungsziel formuliert und mit der Übernahme ins deutsche Recht zum 01.01.2009 bekräftigt worden. Das daraus resultierende Bundesteilhabegesetz (BTHG) ist zum 01.01.2017 mit der ersten Reformstufe in Kraft getreten; die zweite folgte zum 01.01.2018. Mit den beiden weiteren Stufen in 2020 und 2023 erfährt die bisherige Eingliederungshilfe nach SGB XII einen kompletten Systemwechsel. In das SGB IX wird erstmals ein eigenes spezielles Leistungsrecht integriert. Die Neuregelungen führen auch zu neuen Schnittstellen in andere Rechtskreise, u.a. in das SGB VIII. 
 

Die personenzentrierte Ausrichtung der Hilfe und eine ganzheitliche Bedarfsermittlung stehen im Mittelpunkt. Die Umsetzung des BTHG stellt die Mitarbeiter der Jugendämter in der Steuerung der Eingliederungshilfen vor große Herausforderungen.

Inhalte

  • Das Jugendamt als Rehabilitätionsträge und die neuen gesetzlichen Anforderungen des BTHG
  • Formelles Verfahren und normative Vorgaben des BTHG/SGB VIII
  • Feststellungsverfahren und Teilhabe(Hilfe)planung auf der Handlungsebene
  • Haltung zum Thema Behinderung und Teilhabe
  • ICF bzw. andere Instrumente zu Bedarfserhebung
  • Was kann vom bisherigen Verfahren i.R. der Eingliederungshilfe gem. § 35a SGB VIII erhalten bleiben, was muss neu/überarbeitet werden?

Delia Kraemer: Organisationsberaterin und Supervisorin

  • Langjährig erfahren in der Moderation von Geschäftsprozessoptimierungen
  • Ehemals ASD-Leitung und Jugendamtsleitung
  • Diplom-Sozialpädagogin
  • Selbstständige Weiterbildnerin, Supervisorin, Organisationsberaterin
  • Fortbildungsreferentin zu spezifischen ASD-Themen u.a. Themen in/aus der Jugendhilfewelt

Link zur Homepage: https://perspektivkonzept.de/

 

Die Methodik

• Methodeninput
• Partizipatives Vorgehen
• Handlungsorientierung
• Praxisbezogenheit
• Eigenreflexion

Ihre Vorbereitung und Bereitschaft

Sie können gerne Praxisbezüge anhand von Fallbeispielen aus Ihrem Arbeitsalltag zur Verfügung stellen.
 

support_telefon.png

Rufen Sie uns an

Sie möchten mehr über unsere Produkte und Lösungen wissen? Rufen Sie einfach an. Wir beraten Sie gern telefonisch. 0251 20 888 - 250

support_email.png

Schreiben Sie uns

Auch über E-Mail beantworten wir Ihnen gerne alle Fragen zu unseren Produkten und Lösungen. E-Mail senden

support_ticket.png

Fragen Sie unseren Support

Softwarekunden stellen bitte Anfragen in unserem Online-Ticketsystem JIRA. Ticket holen