OrganisationsundFachberatung-GEBITMünster_slide.png

Fach- und Organisationsberatung

Nur scheinbar ein Widerspruch: Die Steigerung der fachlichen Qualität bei gleichzeitiger Kosteneinsparung.

Wir führen bei Ihnen Geschäftsprozessoptimierungen, Fachstandardentwicklungen oder Personalbemessungen durch und bauen mit Ihnen ein Fach- und Finanzcontrolling auf.

Wir beraten Ihre Organisation!

Geschäftsprozessoptimierung

In der Praxis offenbaren sich immer wieder Optimierungspotenziale in der Gestaltung und Ausrichtung der Geschäftsprozesse. Diese reichen von der Eleminierung redundanter Arbeitsschritte, der Entfernung nicht notwendiger Prozessschleifen, der Verankerung der Prozesse in Verfahrensstandards und Dienstanweisungen bis hin zu einer besseren informationstechnologischen Unterstützung.

Optimierte Prozesse entfalten auch eine betriebswirtschaftliche Wirkung, da unnötige bisherige Arbeitsaufwände entfallen und als Ressource "zurückgewonnen" werden können.

Die Geschäftsprozessanalyse mit anschliessender -optimierung bildet gleichzeitig auch eine Grundlage für die Bemessung des erforderlichen Personaleinsatzes in quantitativer Hinsicht und der notwendigen Qualifikationen in qualitativer Hinsicht.

Die Basis für einen erfolgreichen Geschäftsoptimierungsprozess ist die genaue Kenntnis der lokalen Besonderheiten sowie eine eindeutige und individuelle Auftragsklärung. Wir nehmen uns von Anfang an mit Ihnen die notwendige Zeit, um Ihre spezifischen Ziele herauszuarbeiten und damit sicherzustellen, dass am Ende ein für Ihre Organisation passendes Ergebnis steht!

Wirkungsorientierung

Ob wirkungsorientierte Verwaltungssteuerung oder pädagogische Wirkungsdiskussion: die Akteure des sozialen Bereiches sind zunehmend aufgefordert, darzulegen und zu legitimieren, welche Wirkungen durch professionelles Handeln erzielt werden. Die Kernfragen - auf Neudeutsch gestellt - lauten:

# Welcher Input erzeugt welchen Output?

# Welcher Output hat welches Outcome (=Wirkungen)?

# Welche Wirkungen sollten mit dem Input erreicht werden?

# Was sind die zentralen Wirkfaktoren für die Ergebnisqualität?

# Wie können die erreichten Wirkungen messtechnisch abgebildet und evaluiert werden?

Auf Basis unserer Erkenntnisse aus der Integrierten Berichterstattung und dem interkommunalen Kennzahlenvergleich von ca. 90 Jugendämtern in fünf Bundesländern sowie zahlreichen Fach- und Organisationsberatungen wissen wir um die Wirkungszusammenhänge aus Organisation und Leistungssteurung. Dieses Wissen stellen wir Ihnen bei der Gestaltung von entsprechenden Strukturen und Prozessen begleitend zur Verfügung.

Wir untersützen Sie, Ihr System der wirkungsorientierten Steuerung aufzubauen und weiterzuentwickeln: konzeptionell, methodisch, prozessdynamisch, bei der Ergebnispräsentation, im Berichtswesen...

Fachcontrolling und Finanzcontrolling

Die Leitung einer Organisation wird durch ein Fach- und Finanzcontrolling in die Lage versetzt, grundsätzliche Fragen der Steuerung der Organisation beantworten bzw. bestimmen zu können. Hierzu zählt auch der Aufbau eines geeigneten ziel- und kennzahlenbasierten Berichtswesens.

Ein zeitgemäßes Controlling blickt dabei nicht nur zurück, sondern nimmt auch die vorausschauende Perspektive ein. In Jugendämtern bei Städten und Landkreisen ergibt sich aus diesem Verständnis eine Kooperationsnotwendigkeit zwischen Fach- und Finanzcontrolling und Jugendhilfeplanung. Controlling mit dem eher vergangenheitsbezogenen Blick verhält sich komplementär zur zukunftsgerichteten Jugendhilfeplanung.

Es bedarf einer Konzeption, wie auf der Basis einer definierten Zielsetzung zukünftig die Entwicklungen der Leistungen vorausschauend gestaltet werden können und sollen. Hier ist auch das Zusammenspiel zwischen Leitung, Planung und Controlling zu beschreiben. Ein solches Konzept hält fest, welcher Empfänger in der Organisation welche Berichte und Informationen benötigt und in welcher Aggregationstufe die Ergebnisse ausgewiesen werden, z. B. Summe der Produktkosten oder Kosten jedes Produktes, Gesamtkosten der laufenden Abrechnungsperiode oder Kosten je Monat der laufenden Abrechnungsperiode. Leitung kann auf diese Weise durch die Bereitstellung steuerungsrelevanter Informationen qualifiziert entscheiden und steuern.

Die GEBIT Münster verfügt über ein entwickeltes und in der Praxis erprobtes Konzept eines Fach- und Finanzcontrollings. Dieses Konzept steht als Referenzrahmen für die Ausgestaltung Ihres Fach- und Finanzcontrollings vor Ort zur Verfügung. Gemäß unseres Beratungsverständnisses legen wir auch hier unser Augenmerk auf individuell passende Lösungen für Ihre Institution und gestalten gemeinsam mit Ihnen den notwendigen Veränderungsprozess.

Wirtschaftlichkeit im Jugendamt

Die Kinder- und Jugendhilfe ist eine der größten Ausgabenpositionen in den kommunalen Haushalten. Dieser Aufgabenbereich sollte deshalb besonders effektiv und effizient bewirtschaftet werden. Doch Fach- und Finanzsteuerung hängen vielfach eng zusammen, rein monetär orientierte Steuerungsansätze bewirken mittelfristig das Gegenteil. Steuerungsinstrumente wie pauschale Ausgabenkürzungen oder Schwellenwerte in der Leistungsgewährung verfehlen oftmals ihr eigentliches Ziel und sind in den unerwünschten Nebenwirkungen unkalkulierbar.

Wirtschaftlichkeit denken wir deshalb als ein Konzept der integrierten Fach- und Ressourcenverantwortung. Die qualitativen Leistungs- und Arbeitsergebnisse quantitativ mittels Kennzahlen abzubilden, ist dabei für uns kein Widerspruch, sondern fortlaufende Analyse- und Handlungsgrundlage, um die richtigen Steuerungsimpulse setzen zu können. Eine Leistung, die ihre inhaltlichen Ziele nicht erreicht, oder abgebrochen wird, ist nicht nur fachlich ineffektiv, sondern wirtschaftlich ineffizient. Diese Leistungen gilt es zu identifizieren und die kritischen Erfolgsfaktoren so auszurichten, dass die eingesetzten Mittel wirksam und wirtschaftlich werden können.

Durch einen Vergleich der Fach- und Finanzdaten Ihres Jugendamtes mit den Daten vergleichbarer Gebietskörperschaften können wir Ihre Standortbestimmung vornehmen. Mit geeigneten Organisationsentwicklungsmaßnahmen gestalten wir Strukturen und Prozesse so um, dass Sie Ihre wirtschaftlichen Ziele erreichen. Mit Blick auf die Organisations- und Steuerungskultur und die Einführung eines handhabbaren aber informativen Berichstwesens werden die Weichen auf Nachhaltigkeit gestellt.

Hierbei unterstützen wir Sie!

 

Personalmanagement

Mit Aufmachern wie „Demografieorientiertes Personalmanagement“ oder auch „Demografiefeste Personalverwaltung“ haben in den letzten Jahren unter anderem die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmodernisierung (KGST) bzw. der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) Handlungsempfehlungen veröffentlicht.

Sie warnen davor, nicht erst dann ein zeitgemäßes Personalmanagement aufzubauen, wenn sich der akute Fachkräftemangel (insbesondere Sozialarbeiter*innen, Erzieher*innen) bereits andeutet. Vielmehr sollte jede Gebietskörperschaft (ebenso Wohlfahrtsverbände und freie Träger) über ein modernes Personalentwicklungskonzept verfügen, das Antworten auf die folgenden Fragen liefert:

# Mit welchen Kompetenzen und auf der Grundlage welcher fachlichen Standards sollen die Mitarbeiter*innen arbeiten (→ Kompetenzprofile)?

# Wie wird die erforderliche Anzahl sichergestellt (→ Personalbedarfsmessung)?

# Warum sollten sich neue Mitarbeiter*innen bewerben (→ Personalmarketing)?

# Warum sollten bisherige Mitarbeiter*innen bleiben (→ Mitarbeiterbindung)?

# Wie können sowohl neue als auch bestehende Mitarbeiter*innen weiterqualifiziert werden, so dass diese sowohl den aktuellen als auch den zukünftigen Anforderungen genügen (→ Weiterbildung)?

# Wie erfolgt die Kommunikation zwischen Mitarbeiter*innen und Leitung (→ Organisationskultur und Personalführung)?

Die Beantwortung dieser und weiterer Fragen führt zu Ansätzen wie strategisches Personalmanagement, Personalmarketing, Arbeitsorganisation, Gesundheitsmanagement aber auch Organisationskultur und Personalführung.

Wir unterstützen Sie gerne bei der (Weiter-)Entwicklung eines modernen und bedarfsgerechten Personalmanagementkonzeptes für Ihre Organisation.

 

Qualitätsmanagement

Der Gesetzgeber hat insbesondere durch das Gesetz zur Stärkung eines aktiven Schutzes von Kindern und Jugendlichen (Bundeskinderschutzgesetz - BKiSchG) die qualitativen Anforderungen insbesondere an die Gewährleistungspflicht des öffentlichen Trägers der Jugendhilfe erhöht.

Eine Praxis der alltäglichen Aufgabenflut überlagert jedoch häufig die planerischen und konzeptionellen Aufgaben wie die „Qualitätsentwicklung in der Kinder- und Jugendhilfe“ nach § 79a SGB VIII oder auch die „Strukturelle Zusammenarbeit mit anderen Stellen und öffentlichen Einrichtungen“ nach § 81 SGB VIII.

Die GEBIT Münster unterstützt Sie dabei, diese widerstreitenden Anforderungen aufzunehmen, zu priorisieren und der Reihenfolge nach anzugehen. Dazu erstellen wir mit Ihnen und für Ihre Institution im Rahmen einer Organisationsdiagnose eine umfassende Bestandaufnahme Ihres gegenwärtigen Status Quo der Qualitätsentwicklung.

Bestehende Angebotslücken oder fehlende Leistungen werden ebenso benannt, wie Störungen/Stockungen in den Bereichen Schnittstellen und Auf- bzw. Ablauforganisation – auf Wunsch visualisiert durch eine Prozesslandkarte. In enger Abstimmung mit Ihnen erarbeiten wir einen Maßnahmenkatalog mit priorisierten Themen und Umsetzungsvorschlägen.

Prozessmoderation

Wir moderieren Ihre Prozesse, seien es Strategie-Workshops, Projektteam-Sitzungen oder Teamprozesse.

In der gemeinsamen Rollenaufteilung konzentrieren Sie und Ihre Mitarbeiter*innen sich auf die Inhalte, wir uns im Schwerpunkt auf die Strukturierung und Gestaltung von Thema und Prozessdynamik.

Ziel ist, die Kommunikation zu Ihrem Thema ins Fließen zu bringen und auf diese Weise Weiterentwicklung zu ermöglichen. Stockungen und Störungen im Prozess werden deshalb bearbeitend aufgegriffen.

Die Prozessmoderation - so wie wir sie verstehen - stellt deshalb höhere Anforderungen an die Moderator*innen, als bei einer herkömmlichen Moderation. In der Rolle allparteilich und neutral, verlangt die Prozessmoderation eine permanent begleitende Reflexion des Geschehens in der Situation selbst, um die Prozessdynamik mit den richtigen Moderationsimpulsen anzuregen und zu steuern.

Im Vorfeld der Moderation stimmen wir uns deshalb eng mit dem Auftraggeber ab, um Rahmen und Zielrichtung für den zu moderierenden Prozess zu bestimmen.

Unsere Mitarbeiter*innen im Bereich Fach- und Organisationsberatung

Oliver Münzner

Oliver Münzner

Produktkoordinator
Fach- und Organisationsberatung

mehr Infos
X

Kontakt

Tel.: 0251 - 20 888 256
Fax.: 0251 - 20 888 251
E-Mail: oliver.muenzner@gebit-ms.de

Anna Müller

Anna Müller

Beraterin
Fach- und Organisationsberatung

mehr Infos
X

Kontakt

Tel.: 0251 - 20 888 268
Fax.: 0251 - 20 888 251
E-Mail: anna.mueller@gebit-ms.de

Tobias Titt

Tobias Titt

Berater
Fach- und Organisationsberatung

mehr Infos
X

Kontakt

Tel.: 0251 / 20 888 250
Fax: 0251 / 20 888 251

tobias.titt@gebit-ms.de

Martina Lürwer

Martina Lürwer

Personalbemessung
Fach- und Organisationsberatung

mehr Infos
X

Kontakt

Tel.: 0251 - 20 888 266
Fax.: 0251 - 20 888 251
E-Mail: martina.luerwer@gebit-ms.de

Thomas Röttgers

Thomas Röttgers

Personalbemessung
Fach- und Organisationsberatung

mehr Infos
X

Kontakt

Tel.: 0251 - 20 888 263
Fax.: 0251 - 20 888 251
E-Mail: thomas.roettgers@gebit-ms.de

Nadja Schlüter

Nadja Schlüter

Beraterin
Fach- und Organisationsberatung

mehr Infos
X

Kontakt

Tel.: 0251 - 20 888 257
Fax.: 0251 - 20 888 251
E-Mail: nadja.kaemper@gebit-ms.de

Wie beraten wir Sie?

unsere Beratungsgrundsätze

Es gehört zu den Beratungsgrundsätzen der GEBIT Münster, in der Analyse drei Dimensionen zu betrachten:

die fachliche Dimension der Arbeit

wobei die bisherigen Vereinbarungen zu Arbeitsabläufen und Standards als Ausgangspunkt für zukünftige Standards dienen. Mit Blick auf zukünftige Standards werden sowohl Vorschläge aus dem Beratungsprozess selbst, aus best practice Beispielen, wie auch wissenschaftliche Erkenntnisse der aktuellen Fachdiskussion durch die GEBIT Münster herangezogen.

die organisatorisch-technische Dimension

Hierzu zählen die Betrachtung von Abläufen aus der Perspektive der Aufbau-, als auch der Ablauforganisation, sowie die informationstechnische Unterstützung des jeweiligen Arbeitsschrittes. Ziel ist es, die gegenwärtigen Verfahrensschritte auf Optimierungspotenziale zu überprüfen, Störungen und Stockungen im Ablauf zu identifizieren und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.

die Organisationskultur 

Sie bildet eine eigenständig zu reflektierende Dimension. Wenngleich sie schwer objektivierbar ist, spielt die „Kultur“ einer Organisation oder eines Dienstes für die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter*innen eine außerordentlich wichtige Rolle. Insofern geht es im Rahmen der Geschäftsprozessanalyse stets darum, diese Dimension explizit im Blick zu behalten und mögliche Stockungen, Störungen und Konflikte in jedem einzelnen Arbeitsschritt zu identifizieren und Lösungen zu entwickeln.

Die Kombination macht es aus:
Welche Variante passt für Sie?

GEBIT Münster Kompetenzen

Fachcontrolling und Finanzcontrolling - Wirkungsorientierung

Im Fachcontrolling der sozialpädagogischen Arbeitsbereiche treffen der Diskurs der Effizienz und Effektivität der eingesetzten Ressourcen mit dem pädagogischen Qualitäts- und Wirkungsdiskurs zusammen.

Das Fach- und Finanzcontrolling ist ein managementbegleitender und -unterstützender Service. Auf der Basis von Informationen und Daten zu Quantität und Qualität erarbeitet es Vorschläge für Planung, Steuerung, Kontrolle und Organisationsentwicklung. Dabei ruht der Focus zunehmend auf den mit den eingesetzten Mitteln erreichten Wirkungen (Outcome).

Die Wirkungsdimension ist die Kür des Fachcontrollings. Auch wenn Kausalitäten zwischen Intervention und Wirkung nicht eindeutig hergestellt werden können, so können jedoch über Indikatorenkonzepte Ergebnisqualitäten und Entwicklungsdynamiken abgebildet werden.

Mit der Fachberatung Fach- und Finanzcontrolling beraten und begleiten wir Sie bei Aufbau und Weiterentwicklung Ihres Fach- und Finanzcontrollings. Unter Hinzunahme  der Fachberatung Wirkungsorientierung erweitern wir Ihr Controlling um die Dimension des Outcome bzw. der Ergebnisqualität:

# Datenkonzept

# Integration in die Prozessdokumentation

# Technikunterstützung

# Berichtswesen

# Interpretation der Ergebnisse

Wirkungsorientierung - Geschäftsprozessoptimierung

Die Leitprinzipien der Wirkungsorientierung führen zu einem Wandel der Steuerungskultur in Politik und Verwaltung, weg von der Ressourcensteuerung hin zu einer verstärkten Orientierung an zu erzielenden Ergebnissen.

Die Wirkungen der erbrachten Tätigkeiten und Leistungen bilden sich in der erreichten Ergebnisqualität ab. Die dabei erreichte Prozessqualität hat dabei einen starken Einfluss auf die Ergebnisqualität: Je besser die Prozessqualität, desto höher ist die Warscheinlichkeit auf eine gute bis exzellente Ergebnisqualität.

Wenn Sie unsere Fachberatung Wirkungsorientierung mit der Beratung in Fragen der Geschäftsprozessoptimierung zusammenbringen, können Sie ihre Prozesse und Abläufe auf das Ziel einer verbesserten Ergebnisqualität hin ausrichten.

Sprechen Sie uns an!

Geschäftsprozessoptimierung - Wirtschaftlichkeit

Schlanke und geradlinige Prozesse und Abläufe sind ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit! Kombinieren sie unsere beiden Beratungsansätze, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: optimierte Prozess- und Ergebnisqualität bei gleichzeitig geringerem Aufwand in der Strukturqualität. Anders gesagt: Qualität rauf, Kosten runter.

Dabei schauen wir nicht nur, wo sich Prozesse und Abläufe weiter optimieren lassen, sondern auch, inwieweit eine veränderte Organisation der Arbeit positive wirtschaftliche Effekte genierieren kann. Beispielsweise lassen sich in kommunalen jugendämtern durch ein intelligent gestaltetes Falleingangsmanagement Störungen und Arbeitsunterbrechungen im Back-Office deutlich reduzieren. Dies führt zu längeren zusammenhängenden Arbeitssequenzen bspw. in Diagnostik- und Hilfeplanungsprozessen und ist ein wichtger Beitrag zur Steigerung der Ergebisqualität.

Interessiert? Lassen Sie uns einsteigen!

Wirtschaftlichkeit - Personal- und Qualitätsmanagement

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter brauchen einen Organisationsrahmen für wirtschaftliches Handeln. Dieser ermöglicht es ihnen, ihre Tätigkeiten und Entscheidungen im Einzelfall an diesem Rahmen auszurichten.

# Ist dieser Rahmen in ihrer Organisation ausreichend definiert und beschrieben?

# Kennen Ihre Mitarbeiter*innen die wirtschaftlichen Ziele Ihrer Organisation, sind sie handlungssicher bei deren Umsetzung?

Während dies Fragen der Kommunikationskultur in der Organisation sind, stellen sich im Zusammenhang mit Personal- und Qualitätsmanagement weitere Fragen nach den Rahmenbedingungen wirtschaftlichen Handelns:

# Sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ausreichend qualifiziert, um die wirtschaftlichen Ziel der organisation erreichen zu können?

# Ist die quantitative Ausstattung mit Personalstellen vor dem Hintergrund der nach den vereinbraten Arbeitsstandards zu erledigenden Aufgaben ausreichend?

Durch Kombination der Beratungsschwerpunkte Wirtschaftlichkeit mit Personal- und Qualitätsmanagement können wir diese Fragestellungen mit Ihnen und Ihren Mitarbeiter*innen lösungsorientiert bearbeiten!

 

Fachcontrolling und Finanzcontrolling - komPluS Datawarehouse

Kurz gesagt: Verknüpfen sie unsere Fachberatung mit unserer Technik!

Die Fachberatung Fach- und Finanzcontrolling entwickelt, beräten und begleitet Sie bei Aufbau und Weiterentwicklung Ihres Fach- und Finanzcontrollings. Mit komPluS liefern wir gleich das passende Controllingwerkzeug mit dazu!

komPluS kann - abhängig von der Verfügbarkeit entsprechender Grunddaten - eine hervorragende Basis das Fach- und Finanzcontrolling öffentlicher Verwaltungen sein. So können Daten als absolute oder relative Kennzahlen, Verlauf, Zeitreihe oder Trend berechnet und angezeigt werden. Diese können zu Berichten in unterschiedlichen Detailierungsgraden - je nach hierarchischen Informationsbedürfnis konfiguriert werden.

komPluS ermöglicht ein schlankes, verständliches und aussagekräftiges Berichtswesen mit Standardberichten, Abweichungsberichten und ad hoc-Berichten.

Vor der Einführung von komPluS als Berichtssystem klären wir für jeden Berichtstyp mit Ihnen, welcher Empfänger in Ihrer Organisation welche Berichte und Informationen benötigt und in welcher Aggregationstufe die Ergebnisse ausgewiesen werden, z. B. Summe der Produktkosten oder Kosten jedes Produktes, Gesamtkosten der laufenden Abrechnungsperiode oder Kosten je Monat der laufenden Abrechnungsperiode.

Fachcontrolling und Finanzcontrolling - Interkommunaler Vergleich der Jugendhilfeberichterstattung

Öffentliche Einrichtungen und Träger stehen nicht in direktem Wettbewerb zueinander. Der interkommunale Vergleich übernimmt deshalb als eine Form des Ersatzmechanismus diese Funktion.

Der interkommunale Vergleich ist auch deshalb für das örtliche Fach- und Finanzcontrolling eine wichtige Referenzgröße zur Einordnung der eigenen Leistungergebnisse und zur Standortbestimmung.

Die Integrierte Berichterstattung der GEBIT Münster rundet deshalb das örtliche Fach- und Finanzcontrolling als passender Baustein ab. Fast 100 beteiligte Jugendämter in fünf Bundesländern arbeiten auf Basis eines einheitlichen Ziel- und Kennzahlensets.

Mit der Integrierten Berichterstattung bietet die GEBIT Münster in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen ein ziel- und kennzahlenbasiertes System für den interkommunalen Vergleich an.

Die Kennzahlen fungieren als Indikatoren zur Einschätzung der Erreichung der hinterlegten Ziele. Das Berichtswesen ist nach den Prinzipien der „Balanced Score Card“ aufgebaut.

Fragen Sie nach einer Schnupperteilnahme!

 

Wirkungsorientierung und Wirtschaftlichkeit - Befragungen und statistische Datenanlyse

Wenn Sie nach Unterstützung bei der Erhebung und Auswertung der Daten in den Dimensionen Wirkung (Outcome) und Wirtschaftlichkeit (Output) suchen, liefert unser Bereich der Sozialwissenschaftlichen Studien passend zu.

Wir unterstützen Sie in der Datenbeschaffung und -auswertung, der Konzeption und Durchführung von Forschungs- und Evaluationsprojekten sowie der Interpretation der Ergebnisse.

Ob online oder klassisch, im Face to Face - Kontakt, am Telefon oder als Gruppendiskussion - nicht standardisiert, teilstandardisiert oder vollstandardisiert - wir konzipieren und organisieren Ihre Befragung, führen sie durch, werten sie aus und präsentieren die Ergebnisse.

Als sozialwissenschaftliches Institut bieten wir sowohl die Auswertungen und Analysen der deskriptiven wie auch der schließenden Statistik an. Wir beraten Sie dabei Ihre Fragestellung einzugrenzen, wählen die geeigneten statistischen Verfahren aus und wenden Sie an.

Nehmen Sie gerne den Kontakt zu uns auf!

Geschäftsprozessoptimierung - Jugendamtssoftware GeDok

Jugendamtsprozesse sind komplexe Prozesse. Im Beratungsschwerpunkt Geschäftsprozessoptimierung arbeiten wir mit Ihnen daran, diese nicht komplexer, sondern einfacher und zielgerichteter zu gestalten.

Was liegt näher, als diese Prozesse in die passende Software einzubauen und so qualitäts- und rechtssichere Abläufe für Mitarbeiter*innen und Kund*innen zu gewährleisten?

Ab der Version 5 ist unser GeDok-Fachsoftwareverfahren für das Jugendamt auf Ihre Prozesse konfigurierbar.

Neugierig geworden? Sprechen Sie uns an!

Jugendhilfe-Berichterstattung-Slide.png

Jugendhilfeberichterstattung
- Kennzahlen und Trends in der Kinder- und Jugendhilfe

mehr Infos
Sozialwissenschaftliche-Studien-Slide.png

Sozialwissenschaftliche Studien
- Forschung - Evaluation - statist. Datenanalyse - Kennzahlen

mehr Infos
Kommunale-Planung-slide.png

kommunale Planung für
Jugend - Soziales - Schule - Bildung

mehr Infos
Fach-und-Orgaberatung-Slide.png

Fachberatung - Organisationsberatung
- Qualität rauf - Kosten runter!

mehr Infos
Fortbildung-Slide.png

Fortbildung und Qualifizierung
für Fach- und Führungskräfte

mehr Infos
textslidersoftware.png

GeDok
- die stabile und bewährte Software im Jugendamt - einfach in Bedienung und Administration

mehr Infos
FaBIS-Slide.png (1)

FaBIS
- Web-Service zur Suche nach Dienstleistungen

mehr Infos
Komplus-Slide.png

komPluS
- Datenauswertung und automatisierbares Berichtswesen

mehr Infos

Kontakt

GEBIT Münster GmbH & Co. KG
Corrensstraße 80
D-48149 Münster

Zentrale: 02 51 – 20 888 - 250
Support: 02 51 – 20 888 - 255
Fax: 02 51 – 20 888 - 251

Unsere Bürozeiten
Mo. - Do.: 8.00 - 17.00
Freitags: 8.00 - 16.00

support_telefon.png

Rufen Sie uns an

Sie möchten mehr über unsere Produkte und Lösungen wissen? Rufen Sie einfach an. Wir beraten Sie gern telefonisch. 0251 20 888 - 250

support_email.png

Schreiben Sie uns

Auch über E-Mail beantworten wir Ihnen gerne alle Fragen zu unseren Produkten und Lösungen. E-Mail senden

support_ticket.png

Fragen Sie unseren Support

Softwarekunden stellen bitte Anfragen in unserem Online-Ticketsystem JIRA. Ticket holen