Familien mit psychisch kranken Elternteilen – wie kann ich die Kinder schützen und stützen

Kurzbeschreibung

In den diversen Arbeitsfeldern der Sozialen Dienste der Jugendhilfe wird eine Steigerung der Anzahl der von psychischer Erkrankung belasteten Familien erlebt. Das Ziel der Workshops ist die Vermittlung von Grundlagenwissen zum Thema „Familien mit psychisch kranken Elternteilen“, um Ihnen für die Praxis Handlungsansätze mitzugeben.

3 Workshops für Grundlagenwissen, Praxis und Reflexion

Klicken Sie sich durch die Reiter für weitere Informationen zu den Workshops

Der kleine Psychiater für Anfänger – Einführung in die psychiatrischen Krankheitsbilder

Datum           29./30. Januar 2018

Der kleine Psychiater für Anfänger –
Einführung in die psychiatrischen Krankheitsbilder

  • Was ist krank, was ist gesund?

  • Vorstellung der Krankheitsbilder und Behandlungsmöglichkeiten wie

-    Persönlichkeitsstörung (u.a. Borderline)

-    Traumatisierungen

-    Depressionen

-    Schizophrenie

-    Angststörungen/ Zwangsstörungen

-    Psychosen

-    Suchterkrankungen

  • Wie sind die Perspektiven von Gesundung und wie gestaltet sich der
    Umgang mit der Erkrankung?

  • Wie nehmen Kinder die Erkrankung ihrer Eltern wahr?

 

Bindung, Hilfeplanung und Gefährdungseinschätzungen

Datum         01./02. März 2018

Bindung, Hilfeplanung und
Gefährdungseinschätzungen

  • Perspektivwechsel: Erkrankung und Lebensumwelt aus Sicht der am
    Familiensystem Beteiligten (Mutter, Vater, Kind) in verschiedenen Altersstufen
  • Sinn und „Unsinn“ der Erkrankung für das Familiensystem
  • Kurzeinführung in die Bindungstheorie unter dem Gesichtspunkt psychische
    Erkrankung des Elternteils
  • Zusammenhang zwischen dem elterlichen Verhalten und dem Bindungsmuster
    des Kindes
  • Erziehungsfähigkeit
  • Gefährdungseinschätzung
  • Generelle und spezielle Schutzfaktoren für Kinder psychisch kranker Eltern
  • Kindbezogene Ziele in der Arbeit mit Kindern

Suchtbelastete Familien

Datum        03./04. Mai 2018

Suchtbelastete Familien                       

  • Suchterkrankungen im Vergleich
  • Schwangerschaft und Sucht
  • Behandlungsmöglichkeiten und Perspektiven der unterschiedlichen Süchte
  • Einschränkende Aspekte der Erziehungsfähigkeit der süchtigen Eltern(-teile)
  • Verhaltensmodelle der Kinder
  • Sucht im Hilfeplankontext

Ihre Referentinnen

Delia Kraemer

  • Diplom-Sozialpädagogin, Supervisorin und Organisationsberaterin
  • langjährig Erfahrung im Bereich Sucht und Arbeit mit sexuell missbrauchten Mädchen
  • langjährig Erfahrung im Bereich Controlling /Qualitätsentwicklung
  • langjährig Erfahrung Leitungsfunktionen im Jugendamt
  • Fortbildungsreferentin zu spezifischen Themen der Frühen Hilfen, der Führungskräftequalifizierung und der Thematik "Psychisch kranke Eltern"

Beate Sparding

  • Diplom-Sozialpädagogin
  • Supervisorin/Organisationsberaterin
  • Fachausbildung zum Themenschwerpunkt ‚Kinder psychisch kranker Eltern‘ beim Kinderschutzzentrum in 2012
  • Fachdienstleitung Soziale Dienste im Jugendamt des Herzogtums Lauenburg

Sabine Lottermoser

  • Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Traumatherapeutin und DBT-Therapeutin
  • Suchtmedizinerin
  • leitende Oberärztin der St. Vitus Fachklinik Visbek
  • seit 2005 Referentin im Bereich Psychiatrie, Psychotherapie,
  • seit 2005 Referentin im Bereich Jugend- und Suchtkrankenhilfe, Sucht- und Traumafolgestörungen
support_telefon.png

Rufen Sie uns an

Sie möchten mehr über unsere Produkte und Lösungen wissen? Rufen Sie einfach an. Wir beraten Sie gern telefonisch. 0251 20 888 - 250

support_email.png

Schreiben Sie uns

Auch über E-Mail beantworten wir Ihnen gerne alle Fragen zu unseren Produkten und Lösungen. E-Mail senden

support_ticket.png

Fragen Sie unseren Support

Softwarekunden stellen bitte Anfragen in unserem Online-Ticketsystem JIRA. Ticket holen