Herausforderung Moderation: Von den Anfängen (Modul I) bis zur Perfektion (Modul II)

Kurzbeschreibung

Arbeitsgruppen, Strategiesitzungen, Klausurtagungen, Konzeptionstage, Projekttreffen, Workshops, Großveranstaltungen, Teamsitzungen … Es gibt im beruflichen Alltag genügend Situationen, in denen eine gute, zielführende Moderation gefragt ist – ob in kleinem oder in großem Rahmen.

Sind Sie in Ihrem beruflichen Umfeld die- oder derjenige, die/der in solchen Momenten als Moderatorin bzw. als Moderator gefragt ist? In dieser Rolle wird von Ihnen erwartet, dass Sie effektiv für ein Ergebnis sorgen – und das funktioniert am besten, wenn Sie ein gewisses Repertoire an methodischen Kompetenzen und im Idealfall auch an Entertainment vorhalten können.

Diese modulare Fortbildung bietet Ihnen einen Lern- und Übungsraum, indem Sie die vielen spannenden, kreativen und abwechslungsreichen Facetten einer ansprechenden, zielführenden und mitreißenden Moderation kennen lernen und selber ausprobieren können.

2 Module für Wissenserwerb, Praxis und Reflexion

Klicken Sie sich durch die Reiter für weitere Informationen zu den Workshops

Modul - Von den Anfängen ...


Modul I - Von den Anfängen ...                   

Sie haben im beruflichen Alltag bisher nur sehr wenig moderiert? Sie sind noch unsicher in Ihrer persönlichen Gesprächsführung? Unangenehme Gesprächsteilnehmer*innen haben Ihnen schon des Öfteren das Moderationsruder aus der Hand genommen? Sie kennen nur wenige/keine Moderationstechniken oder fühlen sich unsicher in der Auswahl von Moderationsmethoden? Von Ihnen werden „Ad-hoc“-Moderationen erwartet?

Wenn Sie sich in diesen Fragen und Situationen wiedererkennen, wird Ihnen das erste Modul aus diesen Unsicherheiten heraushelfen. Modul I vermittelt Ihnen Methodenkompetenzen in seinen Grundzügen, so dass in der eigenen Moderationsarbeit gut darauf aufbauen können. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Erkennen Ihrer eigenen persönlichen Handlungsspielräume und Grenzen.

Inhalte

  • Der Typische Ablauf einer Moderation – Von der Vorbereitung über den Moderationsprozess bis zur Nachbereitung
  • Einsatzmöglichkeiten für Moderationsmethoden
  • Gruppenprozesse erkennen
  • Die optische Aufbereitung von Informationen (Visualisierung)
  • Fragetechniken zur aktiven Gestaltung der Gruppenarbeit
  • Verhalten wahrnehmen, richtig interpretieren, wirksam reagieren
  • Die Wechselwirkung zwischen Moderator und Gruppe
  • Tipps zur Erhöhung der Gruppenzufriedenheit
  • Die Erarbeitung von Gruppenergebnissen
  • Die non-direkte Gesprächstechnik
  • Gefühlsprozesse in Gruppen
  • Wie fördere ich die positive Stimmung in Gruppen?
  • Umgang mit Störungen
  • Wie beeinflusst das Moderator*innenenverhalten die Stimmung in der Gruppe?
  • Umgang mit schwierigen Teilnehmer*innen

Ziele

  • Sie kennen Rolle, Aufgaben und Haltung einer Moderatorin/eines Moderators
  • Sie können Grundtechniken der Moderation ganz flexibel auf Besprechungen und Meetings übertragen.
  • Sie gewinnen Sicherheit durch die Kenntnis und durch das Erproben von verschiedenen Moderationsmethoden in Bezug auf die unterschiedlichsten Herausforderungen.
  • Sie erhalten neue Perspektiven auf ihr eigenes Verhalten und das der Teilnehmer in moderierten Prozessen. Dadurch können Sie eigene Unsicherheiten in der Gesprächsführung auflösen.

Modul: ... bis zur Perfektion

Modul II: ... bis zur Perfektion

Im zweiten Modul stellen wir Ihnen Methodenkompetenzen vor, die auf die Basics aufsetzen. In diesem Workshop geht es insbesondere darum, welche Methoden und Kompetenzen zu Ihrem persönlichen Auftritt passen und was Sie tun können, um diese noch weiter zu qualifizieren. Auch hier erfahren Sie wieder viel über Ihre eigenen persönlichen Handlungsspielräume und Grenzen.

Inhalte

  • Wiederholung der klassischen Moderationsmethoden
  • Ausprobieren von Rolle, Aufgaben und Haltung als Moderator*in - Reflexion der eigenen unbewussten Verhaltensweisen
  • Die vier neurophysiologischen Grundbedürfnisse
  • Rhetorik der Diplomatie oder „Muss ich über jeden Stock springen, der mir gereicht wird?“
  • Wie wirke ich auf andere? Feedback intensiv
  • Umgang mit eigenen Emotionen, die häufig den Verstand blockieren
  • Moderation als Entertainment
  • Einsatz von Hilfsmitteln zur optischen Darstellung
  • Der Umgang mit schwierigen Teilnehmer*innen

Ziele

  • Sie gestalten Ihr persönliches, individuelles Moderator*innenprofil weiter aus – so, dass Sie sich darin wiederfinden und in der Rolle authentisch sein können.
  • Sie haben Ihr Wissen um Rolle, Aufgaben und Haltung einer Moderatorin/eines Moderators weiter ausgebaut.
  • Sie erhalten neue Perspektiven auf ihr eigenes Verhalten und das der Teilnehmer*innen in moderierten Prozessen. Dadurch können Sie eigene „Blinde Flecken“ in der Gesprächsführung erkennen und können Ihr Verhalten ändern.
  • Sie bekommen mehr Sicherheit in Ihrem Handeln, Ihr Auftreten gewinnt an Kompetenz und Authentizität.
  • Sie erhalten neue Perspektiven für herausfordernde Situationen in der Moderation
  • Sie nutzen Konflikte als Chance, kennen Lösungsstrategien für herausfordernde Situationen und wissen um präventive Maßnahmen.
  • Sie können komplexe Situationen und Gruppenprozesse zielführend steuern.

 

Das Konzept der Fortbildung

Das Konzept der Fortbildung

Von den Anfängen bis zur Perfektion Diese Fortbildung ist für Fach- und Führungskräfte, die frisch zur Moderatorin/zum Moderator berufen (Modul I und II) sind als auch für solche, die bereits viel Erfahrung in der Moderation mitbringen (Modul II). Um beiden Seiten dieser Achse gerecht zu werden, bieten wir diese Weiterbildung modular an.

Wissen mit Praxisbezug/Wissenstransfer Uns war bei der Konzeptionierung der Fortbildung wichtig, Ihnen zweierlei Plattformen zu bieten: Eine, auf der Inhalte und Methoden vermittelt werden. Und eine andere, auf der Sie sich mit/in Ihrer persönlichen Haltung positionieren können und auf der Sie durch diese Praxisarbeit die Qualität und die Herausforderung von Kommunikation „hautnah“ erfahren. Mit anderen Worten: Es ist uns ein Anliegen, Ihnen eine praxistaugliche Lösung für die Übertragung des vermittelten Wissens in die Praxis anzubieten. Im Mittelpunkt stehen deshalb die für Sie bedeutsamen Fragestellungen und Herausforderungen aus der jeweils eigenen Praxis und die anwendungs- und organisationsbezogene Reflexion dieser.

Nachhaltigkeit/Förderung der Weiterentwicklung Das zweite Modul sichert die Nachhaltigkeit des Erlernten im ersten Modul und fördert den Transfer der Inhalte. Hier lernen Sie weitere methodische Kompetenzen und haben den Raum, erlebte Hürden in der tatsächlichen Moderationsarbeit zu reflektieren.

Methodik

Methodik

Frau Kraemer und Herr Dahlke schaffen Ihnen einen Raum, in dem Sie sich in Moderationssituationen selbst erfahren können. Der Fokus liegt dabei auf den Aspekten Spüren und Ausprobieren. Dazu setzen sie einen qualifizierten Methodenmix ein – fachlicher Input, plenare Anteile, Rollenspiele, Videotrainings, Gruppenarbeitsphasen und Coachings sorgen für eine abwechslungsreiche Lernatmosphäre.

 

Ihre Vorbereitung

Ihre Vorbereitung

Die Workshops werden umso lebendiger und erfahrungsvoller, je mehr Sie die Bereitschaft mitbringen, zu reflektieren und sich mit eigenen etablierten Kommunikations- und Verhaltensmustern auseinanderzusetzen. In diesem Sinne bringen Sie gerne Situationen/Beispiele aus der Praxis aus Ihrer Vergangenheit oder Zukunft mit, die für Sie herausfordernd sind oder an denen Sie gerne „feilen“ möchten.

Ihre Referent*innen

Referent*innen sind Delia Kraemer und Marcus Dahlke. Während Frau Kraemer zusätzlich zu Ihren Moderationskompetenzen eine hohe Fachexpertise im Bereich Jugendhilfe mitbringt und sich auf fachlicher Augenhöhe mit Ihnen unterhalten kann, zeichnet sich Herr Dahlke durch eine tiefe Kompetenz in der Moderationsmethode aus. So können Sie von beidem profitieren.

Durch das erste Modul führt Frau Kraemer, durch das zweite Modul Frau Kraemer und Herr Dahlke.

Delia Kraemer

Delia Kraemer

„Ich möchte, dass Sie nach dem Workshop viele Ihrer Unsicherheiten verloren und Ihre eigene Authentizität gefunden haben."

  • Diplom-Sozialpädagogin, Supervisorin und Organisationsberaterin
  • Eigene hohe Moderationskompetenz durch die Begleitung der verschiedensten Prozesse
  • Weiterbildnerin und Fortbildungsreferentin – Führungskräftequalifizierungen, Moderation, Fortbildungen zu Gesprächsführung und Kommunikation, Qualifizierung der Netzwerkkooordination

Marcus Dahlke

„Mir ist wichtig, sehr individuell auf die Bedarfe meiner Workshopteilnehmer*innen einzugehen.“

  • Freiberuflicher Kommunikationstrainer mit 15jähriger Erfahrung in der Weiterbildung.
  • Gefragter Moderator und damit sehr praxissicher und –erfahren. Seine Schwerpunkte liegen in den Themen Moderation, Persönlichkeitsentwicklung, Kommunikation, Neuroleadership, Teambildung und Train-the-Trainer.
  • Psychologe, Diplom-Pädagoge und Sportmanager

Veranstaltungsort & Teilnahmebedingungen

Veranstaltungsort

Umspannwerk in Recklinghausen
Uferstraße 2-4
45663 Recklinghausen


Die Entfernung von den Autobahnen A2, A42 und A43 beträgt ca. 3,3 Kilometer bzw. fünf Minuten. Die Entfernung von den Hauptbahnhöfen beträgt 2,6 km (Herne), 7 km (Recklinghausen) bzw. 12 km (Bochum).

Hier finden Sie Informationen zur Anreise

Tipps für die Übernachtung

Im Umkreis von ca. 20 Autominuten finden Sie in den Städten Recklinghausen, Herne, Castrop-Rauxel, Gelsenkirchen und Bochum eine Vielzahl von Hotels in den Kategorien ab aufwärts. Nachfolgend eine Auswahl der Hotels:

Wir empfehlen die Übernachtung in einem der Hotels, die vom Umspannwerk unter http://www.umspannwerk-recklinghausen.de/de/tagen-im-museum ausgewiesen sind (auf den Link klicken und herunterscrollen bis zu dem Punkt "Hotelkapazitäten")Alle Hotels sind gut zu Fuß (Haus Bergedick) oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

 

Teilnahmebedingungen

Anmeldung: Ihre Anmeldung ist bis zum 12.3.2018 auf dieser Seite möglich. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Ein kostenfreier Rücktritt ist bis zum Anmeldeschluss möglich.


Teilnahmebedingungen: Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie die Teilnahmebedingungen an.


Zusage und Zahlung der Kursgebühr: Nach Eingang Ihrer Anmeldung bestätigen wir Ihnen diese per Mail. Danach versenden wir eine Rechnung über die fälligen Kosten für Ihre Teilnahme mit Informationen zum Zahlungszeitpunkt und zum Zahlungsweg.


Nichtteilnahme und Abmeldungen: Ein kostenfreier Rücktritt ist bis zum Anmeldeschluss möglich. Sollte Ihre Absage nach diesem Termin bei der GEBIT Münster eintreffen, fällt für Sie die Entrichtung des vollen Teilnahmeentgelts an.


Absage der Veranstaltung durch die GEBIT Münster: Bei Nichterreichung der Mindestteilnehmer*innenzahl (12 Personen) behalten wir uns eine Absage der Veranstaltung vor.


Kosten und Organisation: Der Kostenbeitrag und die Organisation enthalten die Durchführung der gesamten Fortbildung, Ihre Verpflegung im Rahmen der Fortbildung sowie die Arbeitsmaterialien. Kosten und Organisation für Ihre An- und Abfahrt, Unterkunft und Übernachtung sind nicht enthalten.


Hinweis zur Datenverarbeitung: Die GEBIT Münster erfasst Ihre personenbezogenen Daten zur Auftragsbearbeitung und für die Korrespondenz mit Ihnen. Die GEBIT Münster kann Ihre personenbezogenen Daten nach Ihrer Zustimmung für Marketingzwecke verwenden. Wenn wir Daten von Ihnen erfassen, haben Sie die Möglichkeit, deren Verwendung für künftige Marketingkontakte abzulehnen.

support_telefon.png

Rufen Sie uns an

Sie möchten mehr über unsere Produkte und Lösungen wissen? Rufen Sie einfach an. Wir beraten Sie gern telefonisch. 0251 20 888 - 250

support_email.png

Schreiben Sie uns

Auch über E-Mail beantworten wir Ihnen gerne alle Fragen zu unseren Produkten und Lösungen. E-Mail senden

support_ticket.png

Fragen Sie unseren Support

Softwarekunden stellen bitte Anfragen in unserem Online-Ticketsystem JIRA. Ticket holen