Soziale Arbeit in der Einwanderungsgesellschaft: Interkulturelle Kompetenz

mit Sedat Sari

Interkulturelle Kompetenzen sind inzwischen zu einer Basisanforderung an professionelles Handeln geworden, die aktuell im Hinblick auf die Arbeit mit Geflüchteten besonders gefragt sind und auch in Zukunft gerade in der Arbeit des weiten sozialen Feldes weiter gestärkt und verfeinert werden sollten. Die Arbeit in der Einwanderungsgesellschaft kann Sie und Ihre soziale Institution vor umfangreiche Herausforderungen stellen, die es gilt auf organisatorischer und persönlicher Ebene mit Lösungen zu unterfüttern. Der ganzheitliche Ansatz sollte hierbei im Zentrum stehen und die verschiedenen Ansätze der Handlungsmöglichkeiten bündeln.

In den zwei Workshoptagen setzen Sie sich intensiv mit dem weiten Feld der Kultur und Interkulturalität auseinander. Insgesamt werden in den beiden Fortbildungstagen alle Facetten rund um das Thema „Interkulturalität“ angesprochen, bearbeitet und vertieft – dies mit klaren Handlungsempfehlungen und Lösungsvorschlägen, die im Plenum entwickelt werden. Hier noch einmal kurz und knapp die drei Leitpunkte: Analyse - Handlungsempfehlungen - Transfer/Proaktiver Teil: Erarbeitung von individuellen Lösungsstrategien

Zielstellung

  • Sie bekommen mehr Sicherheit im Umgang mit allen Anforderungen Ihrer Arbeitssituation und sind gut vorbereitet auf noch kommende Veränderungen
  •  Sie erhalten neue Perspektiven bezüglich allgemeiner und spezieller Lösungsansätze
  • Sie lernen Möglichkeiten kennen, wie Sie lösungsorientierte Ansätze sowohl strukturell als auch persönlich umsetzen können
  • Auch der Sonderaspekt Ihrer eigenen Burn-out Prophylaxe wird thematisiert - viele psychische wie auch physische Disbalancen können sich aus der Kumulation der gesteigerten Arbeitsanforderungen ergeben (z.B. Burn-out, hohe Fluktuation, hohe Krankenstände, psychische Beschwer-den sowie physische Symptome aller Art)

Rund um Ihre Fortbildung

Ihr Referent

Sedat Sari

„Bei der Konzeptionierung dieser Fortbildung war mir die Auseinandersetzung durch Initiierung der Selbstreflexion und das Ausarbeiten von Lösungsansätzen im Plenum sehr wichtig. Außerdem sollen neue Impulse erfolgen, die Sie in Ihre je individuelle Struktur tragen – wodurch Sie Ihre Arbeit effizienter und effektiver gestalten können.“

Herr Sari ist Dipl.-Psychologe und psychologischer Psychotherapeut i.A. Er arbeitet seit 11 Jahren im Interkulturellen Feld. Dadurch hat er tiefe Erfahrungen im Migrationssozialdienst und in der interkulturellen Arbeit sowohl mit Migrant*innen als auch in öffentlichen Diensten und Einrichtungen. In dieser Zeit hat Herr Sari das Workshopthema, um das es hier geht, in allen Variationen als Fortbildung angeboten. Daneben führt er Seminare zu Kommunikationstechniken, Case-Management, zur interkulturellen Öffnung und Sprachmittlerausbildung durch. Des weiteren bietet Herr Sari interkulturelle Psychotherapie und Supervision an. Seine Zielgruppen sind Einrichtungen aller Couleur wie kirchliche und freie Wohlfahrtsverbände, Kommunen, Städte, Schulen, Jugendämter, etc. Herr Sari ist außerdem freier Mitarbeiter des Instituts zur interkulturellen Öffnung.

 

Die Methodik

• Methodeninput
• Partizipatives Vorgehen
• Handlungsorientierung
• Praxisbezogenheit
• Eigenreflexion

 

 

Rund um Ihre Anreise

So finden Sie Ihren Veranstaltungsort

Harbourside Münster

Hafenweg 24-28

48155 Münster


Hotel- und Parkempfehlungen können Sie der Google Maps Ansicht entnehmen

support_telefon.png

Rufen Sie uns an

Sie möchten mehr über unsere Produkte und Lösungen wissen? Rufen Sie einfach an. Wir beraten Sie gern telefonisch. 0251 20 888 - 250

support_email.png

Schreiben Sie uns

Auch über E-Mail beantworten wir Ihnen gerne alle Fragen zu unseren Produkten und Lösungen. E-Mail senden

support_ticket.png

Fragen Sie unseren Support

Softwarekunden stellen bitte Anfragen in unserem Online-Ticketsystem JIRA. Ticket holen